Secret City – Sound-Spione im Lauschrausch

Workshop mit Benjamin van Bebber und Filomena Krause – für Kinder von 6 – 11

Mitten drin, zwischen Sirenen und Gehupe, zwischen Blabla, Hurra und Geheimnis, zwischen Wörtern, Münzgeklimper und Kirchturm-Läuten, genau dort also, wo das Rauschen der Welt so laut und so aufregend ist, dass man vor lauter Hören das Sehen vergisst – hier verstecken wir uns und spitzen die Ohren.

In einem dreitägigen Workshop bilden wir Kinder zu städtischen Sound-Super-Spionen aus. In Hamburgs längster Einkaufspassage starten wir mit eigens entwickelten Camouflage-Kostümen und Aufnahmegeräten zum Lauschangriff: Was reden die Erwachsenen am Kaffee-Tresen eigentlich für einen Quatsch und warum ist die Musik im Supermarkt zu leise zum tanzen? Wohin sind all die Geheimnisse unserer Stadt verschwunden? In einem zweiten Schritt suchen wir nach Möglichkeiten, zu ändern, was uns nicht gefällt. Mit Hilfe von Mini-Lautsprechern lassen wir Mülltonnen singen, improvisieren Small-Talk-Hörspiele im Supermarkt-Regal und vielleicht verführen wir so auch ein paar Passanten dazu, die Ohren zu spitzen, mitten drin, zwischen Sirenengeklimper und Kirchturm-Gehupe…

Hinweise:

  • Bitte meldet euch verbindlich an, da wir gut planen müssen!
  • Es gibt keine Teilnahmegebühr. Alle Kinder von 6-11 Jahren sind willkommen.
  • Der Workshop geht über volle drei Tage. Die einfache Anmeldung reicht somit aus.
  • Bitte bringt euer Mittagessen mit, Kleidung je nach Wetterlage – wir werden unterwegs sein!

Freitag, 26. August 2016 / 11 – 17 Uhr
Treffpunkt: Fab Lab. Danach gehen wir gemeinsam in den Art Store St. Pauli in der Wohlwillstraße 10. Später: Spionage-Arbeiten im Einkaufscenter.

Samstag, 27. August 2016 / 10 – 16 Uhr
Treffpunkt: Fab Lab. Danach gehen wir gemeinsam in den Art Store St. Pauli in der Wohlwillstraße 10. Später: Spionage-Arbeiten im Einkaufscenter.

Sonntag, 28. August 2016 / ab 12 Uhr
Präsentation der Rechercheergebnisse, Performances und andere Secret-Service Tätigkeiten. Eltern sind erlaubt!

 

Portrait-Benjamin 1Benjamin van Bebber arbeitet als Regisseur, Performer, Dramaturg vor allem in Hamburg, Berlin und in der Schweiz. Im Zentrum seiner Arbeit stehen die Erforschung kollektiver Arbeitsprozesse im Musiktheater und die Stimme als Möglichkeit experimenteller Begegnungen. Er ist Teil des deutschlandweit agierenden Künstler_innen Netzwerks „cobratheater.cobra“ und gründete 2015 gemeinsam mit Leonie Böhm und Leo Hofmann das Musiktheaterkollektv „Institut für angewandtes Halbwissen“. Seit 15 Jahren arbeitet er zusätzlich als extrem guter Babysitter und regelmäßig macht er mit Schulklassen und Theatergruppen Musik und Theater.

 

Portrait-Filomena KrauseFilomena Krause studierte bis Anfang 2016 Kostümdesign in Hamburg. Sie arbeitet als Kostümbildnerin für Theater und in Filmproduktionen als Ausstatterin, Regieassistentin und Dramaturgin. In eigenen performativen Arbeiten setzte sie sich mit Möglichkeiten des Verschwindens auseinander.

Anmelden

Die Buchung ist für dieses Event geschlossen.